Aufbewahrungsfristen - Das müssen Sie wissen!

Aufbewahrungsfristen

Jeder Kaufmann ist verpflichtet, geschäftliche Unterlagen über einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren. Man unterscheidet dabei Fristen von sechs und zehn Jahren.  

Bitte beachten Sie, dass die Aufbewahrungsfristen stets mit Ablauf des Kalenderjahres beginnen, in dem die letzten Eintragungen, Änderungen oder Handlungen in den jeweiligen Unterlagen vorgenommen wurden bzw. Handels- oder Geschäftsbriefe empfangen oder abgesandt worden sind. 

Folgendes Beispiel soll die Fristberechnung hinsichtlich der Aufstellung von Jahresabschlüssen verdeutlichen:

Der im Mai 2007 erstellte Jahresabschluss für das Kalenderjahr 2006 kann ab dem 01.01.2018 vernichtet werden. Die zehnjährige Aufbewahrungsfrist beginnt mit Ablauf des 31.12.2007 und endet am 31.12.2017. § 147 Abs. 4 AO bestimmt den Fristbeginn mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem der Jahresabschluss aufgestellt wurde. Unerheblich ist, dass es sich hierbei um den Jahresabschluss für 2006 handelt.    

Folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht darüber, welche Unterlagen 2018 nicht mehr aufbewahrt werden müssen.        

Ausführliche Informationen zur Thematik „Aufbewahrungspflichten“ erhalten Sie hier.